Sie sind hier: Unser Ortsverein / Rettungshundearbeit

Kontakt Hundestaffel

DRK Rettungshundestaffel Kreisverband Offenbach

Ortsverein Hainstadt
Eisenbahnstr. 19
63512 Hainburg-Hainstadt
Telefon 06182/990583
Fax 06182/990584

hundestaffel[at]DRK-Hainstadt[dot]de

Rettungshundearbeit

Fot: D. Ende / DRK

Rettungshundestaffel KV Offenbach

Die Rettungshundestaffel des KV Offenbach ist in der Ortsvereinigung Hainstadt beheimatet.
Sie wurde im Oktober 2011 gegründet und befindet sich derzeit im Aufbau. Der DRK Kreisverband Offenbach unterstützt die Ortsvereinigung Hainstadt bei der Bereitstellung der Hundestaffel im Kreis Offenbach.

Bild: André Brandt / DRK Hainstadt

Der Einsatz von Rettungshunden spielte in den beiden Weltkriegen vornehmlich in Sanitätseinheiten eine Rolle. Nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland wurde die Rettungshundearbeit im Deutschen Roten Kreuz außer bei der Bergwacht zunächst nur noch von einigen Individualisten betrieben. Das beharrliche Bemühen dieser Spezialisten, ihre gut ausgebildeten Suchhunde in die Aufgaben und Arbeit des Roten Kreuzes einzubringen, wurde schließlich belohnt.

Bild: André Brandt / DRK Hainstadt

Der Rettungshundeführer ist als ehrenamtlicher Helfer im Sanitätsdienst des Deutschen Roten Kreuzes Mitglied der jeweiligen DRK-Bereitschaft.Dort wird ihm die Möglichkeit eingeräumt wird, das zeitaufwendige Ausbildungs- und Trainingsprogramm mit seinem Hund durchzuführen und am Ende der Ausbildung eine Prüfung abzulegen.

Rettungshundeinformationen sind in die Einsatz- und Alarmpläne des Landesverbandes, der Kreisverbände sowie der Rettungsleitstellen einbezogen. Sie können somit als wichtiges Element des Rettungseinsatzes, z.B. bei Verschüttungen durch Gasexplosionen, eingesetzt werden. Das Haupteinsatzgebiet unserer Rettungshundeteams in unseren Breitengraden ist allerdings die Suche nach vermissten Personen (z.B. verwirrte Menschen) in der Fläche - etwa in Waldgebieten und unwegsamen Geländen. Die Belange der Rettungshundearbeit in Hinsicht auf alle grundsätzlichen und einheitlich geltenden Regelungen werden vom DRK-Generalsekretariat koordinierend wahrgenommen.