Sie sind hier: Aktuelles » 

Aktiv werden!

Werde aktiv in unserem Ortsverein!

Einsatz beim Bombenfund in Frankfurt

DRK Hainstadt hilft mit ehrenamtlichen Helfern

Blockbuster! Ein Begriff, den man heutzutage nur noch aus dem Kino und Fernsehen kennt, bekam Anfang September für die jüngere Generation eine ganz neue Bedeutung: Bombenfund in Frankfurt und die größte Evakuierung der Nachkriegsgeschichte!
Und als wäre das nicht genug, mussten für die Entschärfung nicht nur Anwohner in Umkreis von 1,5km ihre Wohnungen räumen, sondern auch zwei Krankenhäuser und viele Altenheime evakuiert werden. Um dies in der erforderlichen Zeit zu schaffen, wurde auch die Transportgruppe des 1. Sanitätszuges des DRK Kreisverband Offenbach e.V. in Bereitschaft versetzt. Dazu gehören neben der Ortsvereinigung Hainstadt die Kollegen aus dem DRK Rodgau, dem DRK Egelsbach und des DRK Hausen.
Am Samstag, den 02. September von 11-17 Uhr waren ehrenamtliche Helfer aus dem OV Hainstadt im Einsatz, die Bewohner und Patienten zu befördern.  Treffpunkt war in Neu-Isenburg, um dort gemeinsam mit Helfern von anderen Ortsvereinen des DRK zum Sammelplatz an der Raststätte „Taunusblick“ an der A5 zu fahren. Dort übernahm die Feuerwehr Frankfurt die Zuteilung der Helfer auf verschiedene Bereitstellungsräume in ganz Frankfurt. Die OV Hainstadt wurde bei der Deutschen Bundesbank stationiert und konnte von dort aus die Aufträge für die zu evakuierenden Personen entgegennehmen. Allein die Transportgruppe des 1. Sanitätszugs Kreis Offenbach transportierte 13 Personen und war bei Tragehilfen in engen Treppenhäusern zur Unterstützung dabei.
Sonntags und montags waren die Helfer der Ortsvereinigung nicht mehr mit vor Ort, standen aber auf Abruf bereit, um im Falle eines Falles die Kollegen in Frankfurt unterstützen zu können.
Aus ganz Hessen waren an diesem Wochenende mehr als 500 Einsatzkräfte des DRK-Sanitätszugs und Betreuungsdienstes im Einsatz. Zusätzlich wurden weitere 1.000 DRK-Einsatzkräfte in ganz Hessen in Bereitschaft versetzt, bis alle Frankfurter sicher wieder in ihre Wohnungen zurück gekehrt waren.
Neben dem DRK waren auch die Malteser, die Johanniter Unfallhilfe, ASB, DLRG und Feuerwehren im Einsatz.
Der Einsatz in Frankfurt zeigt wie wichtig Ehrenamtliche Kräfte in solchen Großlagen sind. Ohne die engagierte unentgeltliche Hilfe wäre die Evakuierung in dieser schnellen Zeit nicht zu stemmen gewesen.
Die Hainstädter Hilfskräfte treffen sich deshalb jeden Montag um 20 Uhr in Hainstadt um zu üben und sich weiterzubilden

2. September 2017 09:00 Uhr. Alter: 1 Jahre